Die Chronik

Wie alles begann

Nachdem das Fahrrad soweit entwickelt war und schließlich im Jahre 1900 von Sachs der Freilauf erfunden war, fanden sich am 26. Juli 1905 eine Anzahl junger begeiste­ter Radsportler in Hahndorf zusammen, um den Rad-Club „Germania“ zu gründen.

lesen Sie mehr ->

 


 

Die Nachkriegsjahre

Vier Jahre nach dem verheerenden Krieg fanden sich am 17.09.1949 vor­wiegend die früheren Radsportler der ersten Kunstreigenmannschaft unter der Leitung des Ehrenmitgliedes und Mitbegründer des R.C. Germania 1905, Wilh.Lehrke, in der Gastwirtschaft Ehli zusammen, um sich über die sportliche Tätigkeit des R.C. Germania für die Zukunft auszusprechen.

lesen Sie mehr ->

 


 

Die 70er und 80er Jahre

Das Jahr 1970 stand im Zeichen der Mannschaft Oppermann – Heine. Sie wurde Niedersachsenmeister und in Kiel Nordd. Meister und damit spielberechtigt für die Radball-Bundesliga. Leider kamen beide Hahndorfer Mannschaften in der Bundesliga nicht mehr zum Einsatz. Sie mussten durch Entscheid am „grünen Tisch“ in der neu geschaffenen 2. Bundesliga (Regionalliga Nord) spielen.

lesen Sie mehr ->

 


 

Das 100 jährige

Durch eine große sportliche Leistung stieg die Mannschaft T. Düerkop­-M. Miehe nach 13-jähriger Abwesenheit wieder in die 1.Bundesliga auf. Durch das geschichtliche Ereignis 1990, die Grenzöffnung und die spätere Wiedervereinigung, wurden die Kontakte zu Radsport-Vereinen der ehema­lien DDR aufgenommen. Der erste sportliche Vergleich fand zwischen dem R.C.Germania und BSC Aktivist Heide-Wiednitz statt.

lesen Sie mehr ->

 


 

Die Vorsitzenden des R.C. Germania Hahndorf

Seit Gründung des R.C. Germania Hahndorf am 16.07.1905 gab es erst 15 Vorsitzende.

Erfahren Sie mehr ->

aktuelle News