Samstag, 01 Februar 2014 20:54

Bericht aus Hahndorf

geschrieben von  Frank Sonnenberg

vom 4. Spieltag ...

Licht und Schatten beim Rückrundenauftakt


In einer überraschend gut besuchten Mehrzweckhalle fand am Samstag, den 01.02.2014 ab 13:00 Uhr der Rückrundenauftakt der Oberliga statt. Für unseren RC Germania waren vier Herrenteams am Start, wobei Hahndorf I mit Ersatzmann Arne Stoewenau für Manuel Miehe und Stefan Huter für Hagen Wittig (Hahndorf II) spielen musste. Gerade unsere zweite Mannschaft war gefordert, nach dem punktlosen letzten Spieltag etwas zu tun um wieder Kontakt zum rettenden Ufer zu erreichen. Denn die drei letztplatzierten Mannschaften steigen Ende der Saison in die Verbandsliga ab.

Hahndorf I gegen Gifhorn IHahndorf I: Nach dem Ausfall von Manuel Miehe sprang kurzfristig Arne Stoewenau ein, der extra aus Kiel anreiste um seinen Vereinskameraden zu unterstützen. Auf diesem Wege noch mal vielen Dank für deinen Einsatz Arne! Im 1. Spiel ging es gegen die abstiegsgefährdete zweite Mannschaft und man merkte Hendrik Klauenberg und Arne die fehlende Abstimmung an. Sie unterlagen mit 1:4 Toren. Als nächstes ging es gegen Obernfeld III, hier lief es schon besser und sie rangen den Südharzer ein verdientes 2:2 Unentschieden ab. Im nächsten Vereinsduell, diesmal gegen die 3. Mannschaft klappte es dann auch mit dem 1. Sieg. Hendrik und Arne setzen ihre Vereinskameraden von Beginn an unter Druck und erzielten dabei auch die nötigen Tore. So lagen sie zur Pause mit 4:1 in Front. In der zweiten Hälfte ließen sie es dann etwas ruhiger angehen, so dass die Dritte bis auf 5:3 heran kam. Der Sieg kam jedoch nicht mehr ernsthaft in Gefahr. Es folgte ein 7:3 Pflichtsieg über Schlußlicht Hahndorf IV. Im letzten Spiel des Tages ging es dann noch gegen Gifhorn I. Beide Teams schenkten sich Nichts und Hahndorf gelang es zwei Minuten vor Abpfiff der lautstark umjubelte Ausgleich. Doch Hendrik und Arne wollten mehr, ein Sieg sollte her, auch um ihre Kameraden im Abstiegskampf zu unterstützen. Gifhorn war hingegen zufrieden mit diesem einem Punkt und versuchte die Zeit herunter zu spielen. 15 Sekunden vor Ende schossen sie den Ball ins Seitenaus und wähnten sich auf der sicheren Seite. Doch Hendrik erfasste die Situation blitzschnell, während die Gifhorner diskutierten und auf den Abpfiff warteten hämmerte er den Ball kraftvoll an den verdutzen Gegner zum 2:1 Siegtreffer in Tor. Der Jubel auf der Germanenseite war Angesicht dieses Geniestreiches grenzenlos.

 

Hahndorf II: Vor heimischem Publikum mussten Punkte her, um die verletzungsbedingte Nullnummer vom 3. Spieltag in Gifhorn halbwegs wett zu machen. Leider musste diesmal Hagen Wittig passen, für ihn sprang Routinier Stefan Huter ein, der an der Seite von Julian Gatzke kämpfte, Mit einem 4:1 Sieg gegen die Erste gab es dann auch gleich die ersten Punkte auf der Habenseite. Es folgte ein knapper aber nicht unverdienter Sieg (6:5) über Hahndorf III und auch die Vierte wurde mit 5:3 bezwungen. Es folgte ein denkwürdiges Spiel gegen Obernfeld III, beide Mannschaften spielten voll auf Sieg und schenkten sich Nichts. Auf Hahndorfer Seite haderte man aber mit dem Glück, den gefühlte 100 Mal traf man das „Eisen" des gegnerischen Tores. Julian versuchte jede Höhe sowohl links als auch rechts des Tores, doch immer stand der Pfosten im Wege. Bei jedem erneuten Eisentreffer stöhnte das fachkundige Publikum auf und litt mit den beiden Germanen mit. Am Ende mussten diese sich knapp und unglücklich mit 5:6 geschlagen geben. Dennoch hat man mit 9 Punkten mehr, den Kontakt ans rettende Ufer hergestellt. Momentan haben die Zwei nur noch 1 Punkt Rückstand auf Göttingen I, die zurzeit den letzten Nichtabstiegsplatz innehaben.

Ecke im Spiel Hahndorf II gegen III

 

Oberliga-3Hahndorf III: Eigentlich wollte bei diesem Spieltag Hubertus Miehe vor heimischen Fans groß auftrumpfen, doch er musste seine Teilnahme Krankheitsbedingt kurzfristig absagen. So kämpften Rüdiger Heine und Oliver Waack um Punkte. Sah es nach dem 3. Spieltag noch so aus als könne man eventuell in den Kampf um einen der beiden Aufstiegsrundenplätze eingreifen, muss man dieses Unterfangen mit aktuell 12 Punkten Rückstand auf Platz 2 jetzt wohl abschreiben. Die Zwei setzten sich mit 4:3 gegen ihre Kameraden aus der vierten Mannschaft durch. Es folgten die schon beschriebenen Niederlagen gegen die Zweite (5:6) und die Erste (3:5). Gegen den Tabellenzweiten Hannover bot man einen großen Kampf. Dieser blieb jedoch unbelohnt und Taube Hannover sicherte sich mit einem 0:2 am Ende die Punkte. Sehr ärgerlich war die 3:4 Niederlage gegen Gifhorn. Steht dieser Gegner doch mit unserer zweiten Mannschaft im direkten Abstiegskampf. Nun belegen Rüdiger und Oliver als beste Hahndorfer Mannschaft nach dem 4. Spieltag den 6. Platz.

Hahndorf IV: Wieder reichte es für die aufopferungsvoll kämpfenden Sven Lehmann und Benedikt Jahn nicht zu einem Punktgewinn. Beide gaben wirklich ALLES und hielten zum Teil auch gut mit, am Ende hatten dann aber immer die Gegner die Nase vorn. 

Benedikt Jahn und Sven Lehmann

Ergebnisse aus Hahndorf

 

Landesfachwart Stefan Huter: Da beim Oberliga Spieltag am 01.02.2014 in Bramsche, Göttingen die Lizenzen 2014 nicht vorlegen konnte, habe ich ihre Spiele im Nachhinein mit 0 - 5 Toren als verloren gewertet.

Ergebnisse aus Bramsche mit aktueller Tabelle

 

zur Bildergalerie vom Spieltag in Hahndorf

 

Gelesen 2730 mal

Schreibe einen Kommentar

Sich in Ihren Beiträgen jeglicher Beleidigungen, strafbarer Inhalte, Pornographie und grober Ausdrucksweise zu enthalten.

Die alleinige Verantwortung für die von ihnen eingestellten Inhalte zu tragen, Rechte Dritter (insbesondere Marken-, Urheber- und Persönlichkeitsrechte) nicht zu verletzen und die Betreiber von radball.net von durch ihre Beiträge ausgelösten Ansprüchen Dritter vollständig freizustellen.

Weder in Foren noch in Kommentaren Werbung irgendwelcher Art einzustellen oder Foren und Kommentare zu irgendeiner Art gewerblicher Tätigkeit zu nutzen. Insbesondere gilt das für die Veröffentlichung von 0900-Rufnummern zu irgendeinem Zweck.