Dienstag, 22 September 2015 22:49

Bericht Jubiläumsturnier

geschrieben von 

110 Jahre RC Germania Hahndorf ...

 

Spitzenradball in Hahndorf

 

Am Samstag (19.09.2015) war es mal wieder zu weit, nach langer Zeit wehte ein Hauch Bundesligaduft durch die alt ehrwürdige Hahndorfer Mehrzweckhalle. Auch wenn es „nur" ein Turnier war, bekamen die Hahndorfer Hallenradsportfans endlich mal wieder Spitzensport geboten. Das Teilnehmerfeld sprach auch für sich: drei Mannschaften aus der 1. Bundesliga, 4 Mannschaften aus der 2. Liga, die alle im vorderen Bereich zu finden sind und eine Hahndorfer Oberliga Mannschaft. Als Schiedsrichter fungierten Rüdiger Heine und Henning Klauenberg.

 

Jubi-Hahn

(Spiel Hahndorf gegen Nordshausen)


Zunächst wurde in zwei Vierergruppen im Modus „Jeder gegen Jeden" gespielt. Hier bekamen es die Hahndorfer Germanen zunächst mit dem Zweitligateam aus Nordshausen zu tun. Hendrik Klauenberg und Manuel Miehe rechneten sich in dieser Partie durchaus etwas aus, da Nordshausen mit Ersatz antreten musste. Zu Pause sah es mit 1:1 auch recht gut aus, doch dann setzte sich die Cleverness und Routine durch. Es wurde jeder Hahndorfer Fehler gnadenlos ausgenutzt und am Ende siegte die Kasselaner souverän mit 5:2.

 

Jubi-Obern

 

Gegen eine der derzeit besten Mannschaften in Deutschland ging es im nächsten Duell. Obernfeld I, tritt nächste Woche im WORLD Cup an, zeigte den beiden Germanen in Punkto Schnelligkeit deutlich die Grenzen auf. Obernfeld ließ ihnen nicht den Hauch einer Chance und schickte die Zwei mit 1:10 von der Fläche. Im letzten Spiel gegen Nord Berlin versuchte man zwar noch einmal alles, aber Christian Rochler ein echtes Urgestein in Sachen Radball ließ sich nicht beeindrucken und so unterlagen Hendrik und Manuel auch in diesem Spiel mit 1:5. Damit spielte man lediglich um den 7. Platz in der Endabrechnung. Hier unterlagen sie 1:7 gegen Mücheln (2. Liga)

 

 

Den Kampf um das begehrte Treppchen trugen andere aus: Im Halbfinale traf Obernfeld I auf Zscherben, in einem hochklassigen Spiel schenkten sich beide Mannschaften nichts. Zscherben hatte aber schließlich das bessere Ende für sich und zog etwas überraschend mit einem 6:4 Erfolg ins Finale ein. Im zweiten Halbfinale zwischen Schiefbahn und Nordshausen konnte sich Schiefbahn souverän mit 4:0 durchsetzen. Nordshausen war nach dieser Niederlage förmlich platt und unterlag so auch im Spiel um den dritten Rang gegen Obernfeld I mit 5:0.

 

Im Finale standen sich dann Schiefbahn (1. Liga) und Zscherben (2. Bundesliga) gegenüber. Zscherbens Abstieg 2014 ist aber eher als Ausrutscher zu sehen, denn davor war das Team 2 Jahre in der 1. Liga und dieses Jahr klopfen sie vehement an dem Tor zur 1. Bundesliga. Ungeschlagen im Halbfinale um den Aufstieg in diese Liga sollte man immer mit ihnen rechnen. Dies auch völlig zu Recht, denn die Vertretung aus Sachsen-Anhalt bot ebenso wie Schiefbahn echten Spitzensport. In einem mitreisenden Finale im dem beide Mannschaften alles was der Fan sehen will darboten setzte sich letztendlich Zscherben mit 5:2 Tore im Jubiläumsturnier durch.

Jubi-Zscher

 

 

Jubi-2015-Ergebnisse

(Ergebnisbogen von der Zscherbener Homepage)

 

Im Anschluß feierten die Mannschaften und Fans noch gemeinsam dieses gelungene Turnier.

 

Bericht von der Oberfelder Homepage

19.09.2015 - Radball Jubiläumsturnier RCG Hahndorf mit Obernfeld I und Obernfeld II:

Mit dem 3. Platz für Obernfeld I, André Kopp und Manuel Kopp und den 6. Platz für Obernfeld II, Raphael Kopp und Julian Kopp kehrten unsere Radballer vom Einladungsturnier aus Hahndorf zurück. Dabei waren die Platzierungen etwas unter wert angesichts der guten Leistungen zu sehen. Mit drei Siegen gegen Hahndorf (10:1), Nord Berlin (9:2) und Nordshausen (4:2) blieben André und Manuel in ihrer Vorrundengruppe ohne Punktverlust. Mit zwei Siegen starteten auch Julian und Raphael in ihrer Gruppe ins Turnier. Mücheln wurde mit 3:0 besiegt. Gegen den späteren Turniersieger Zscherben gelang sogar ein 5:3-Erfolg. Nun hätte im letzten Gruppenspiel eine Niederlage mit einem Tor Unterschied zum Halbfinale gereicht. Unglücklich wurde aber gegen den Ligakonkurrenten RSC Schiefbahn 1:3 verloren. Man war zwar punkt- und tordifferenzgleich mit Zscherben, diese hatten aber mehr geschossene Tor aufzuweisen. Im Halbfinale verloren dann André und Manuel überraschend gegen Zscherben mit 4:6 und mussten sich somit mit dem Spiel um den 3. Platz zufrieden geben. Hier gewann unsere Erste sicher mit 5:0 gegen Nordshausen. Bei unserer Zweiten war nach dem Verpassen des Halbfinales die Luft etwas raus. Im Spiel um den 5. Platz verloren Julian und Raphael gegen Nord Berlin etwas zu hoch mit 3:7.

 

 

Gelesen 1631 mal