Sonntag, 20 Mai 2012 19:48

5er Landesmeisterschaft in Aschendorf

geschrieben von 

Unsere 5er Truppe hat am Sonntag ihre Niedersachsenmeisterschaft verteidigt.

Bericht von Michael Gatzke aus Aschendorf

Wir sind SIEGER also Niedersachsenmeister

Bedingt durch die Ausfälle von Hendrik Klauenberg (krankheitsbedingt) und Danny  Czwojdrak musste innerhalb der Mannschaft ordentlich umgestellt werden und zusätzlich hat Benedikt Jahn seinen ersten 5er Einsatz gehabt.

Julian Gatzke wurde in die Abwehr beordert und hat dort neben Manuel Miehe durchgespielt. Im Offensivbereich waren wie gewohnt Stefan Salzwedel und Sven Lehmann im Einsatz und wurden dort tatkräftig von Bene unterstützt, der sich mehr als nur Ersatz erwiesen hat. Im Tor stand Hagen Wittig.

Spiel 1 Gegner Hannover

Bedingt durch die Umstellungen gab es noch einige Abstimmungsprobleme in Halbzeit 1. Es wurden recht wenig Torchancen herausgespielt. Von Minute zu Minute wurde es jedoch besser und so konnte nach dem 0:0 zur Halbzeit das Tore schießen beginnen. Ein erstklassig von Manuel geschlagenen Freischlag aus 9m landete unhaltbar im langen Eck. Dann ging es Schlag auf Schlag. Erst traf Stefan nach gutem Zusammenspiel mit Sven und nur eine Minute später erhöhte er mit einen für ihn typischen Schlenzer halbhoch  ins lange Toreck. Es folgte noch ein sicher verwandelter 7 Meter von Julian und ein drittes Tor von Stefan beendete die Partie mit 5:0 am Ende auch hoch verdient.

Erwähnenswert ist, dass Bene in seinem ersten 5er Spiel mehr als ein Ersatz war, denn er bewies in vielen Aktionen ein außerordentliches Stellungsspiel und hätte mit ein wenig mehr Glück auch bereits seinen ersten Treffer erzielen können.

Spiel 2 Gegner Aschendorf

Die ersten 5 Minuten war Dauerdruck der Aschendorfer angesagt, nur durch 2 Glanzparaden von Hagen haben die Jungs diese Phase des Spiels überstanden. Förmlich aus dem Nichts heraus kam ein langer Freischlag von Manuel tief aus der eigenen Hälfte vors gegnerische Tor, Stefan verlängerte Diesen und Sven versuchte sein Glück mit einem flachen Schuß ins Eck, der Torwart kann diesen jedoch gerade noch von der Linie kratzen und wieder stand Stefan goldrichtig und staubte zum 1:0 ab. Danach haben unsere Spieler ins Spiel gefunden und es entwickelte sich ein sehr gutes und temporeiches Spiel von beiden Mannschaften.

Auch in Halbzeit 2 begannen die Aschendorfer sehr druckvoll, aber diesmal haben die Hahndorfer super gegen gehalten. Wieder war Hagen mehrfach mit tollen Paraden zur Stelle und wenn er einmal geschlagen war, dann wurde von seinen Mitspielern ausgeholfen. Ob Manuel auf der Linie oder Julian mit dem Kopf alles was erlaubt war wurde eingesetzt.

Entschieden wurde das Spiel Mitte Halbzeit 2 durch einen Abstimmungsfehler in der Aschendorfer Verteidigung. Manuel hat einen Freischlag vom eigenen Strafraum direkt Richtung Tor geschlagen, ein Aschendorfer Spieler hebt das Vorderrad und der Keeper kann nur noch tatenlos zusehen, wie der Ball ins Tor rollt.

Trotz des sehr guten Tempos und vieler kleiner Foulspiels haben die sehr souveränen  Schiedsrichter (Brüder Hormann aus Halle) das und auch alle anderen Spiele  sicher geleitet.

Spiel 3 Gegner Bramsche

So schnell kann es gehen, ….. Bramsche stärker als in den beiden Partien zuvor und Hahndorf mit großen Mühen im Spielaufbau und auch in der Verteidigung. Die fast 2 std. Pause haben den Jungs überhaupt nicht gut getan und so lag man zur Pause fast aussichtslos mit 0:2 hinten. Nun ging das Rechnen los. Aber die Hahndorfer zeigen Moral und Kampfeswillen. Nur 3 Minuten nach der Pause kamen sie zum Anschlusstreffer durch Manuel. Jetzt mobilisierte die Mannschaft die letzten Kräfte und es entwickelte sich nun ein spannendes Spiel mit Chancen überwiegend auf das Tor der Bramscher Mannschaft. Mitte Hälfte 2 gab es einen indirekten Freistoß für Hahndorf, den wiederum Manuel nach kurzem Anspiel von Stefan sicher verwandelte.

Hahndorf machte nun enorm Druck und 20 Sek. vor Ende des Spiels hätte es beinahe noch einen Matchwinner gegeben. Bene wurde glänzend frei gespielt und stand gut einen Meter vorm Tor zum Einschuß bereit, doch der Ball wollte nicht wie er und so blieb diese letzte Chance des Spiels am Hinterrad des Bramscher Keepers hängen.

Niedersachsenmeister im 5er Radball.

Alles in Allem ein toller Auftritt der jungen Mannschaft, der mit dem erneuten Niedersachsenmeister Titel gekrönt wurde. Trotz der langen Anreise haben es sich 11 Unerschrockene Fans nicht nehmen lassen dabei zu sein.

Herzlichen Glückwunsch

Gelesen 2557 mal

Schreibe einen Kommentar

Sich in Ihren Beiträgen jeglicher Beleidigungen, strafbarer Inhalte, Pornographie und grober Ausdrucksweise zu enthalten.

Die alleinige Verantwortung für die von ihnen eingestellten Inhalte zu tragen, Rechte Dritter (insbesondere Marken-, Urheber- und Persönlichkeitsrechte) nicht zu verletzen und die Betreiber von radball.net von durch ihre Beiträge ausgelösten Ansprüchen Dritter vollständig freizustellen.

Weder in Foren noch in Kommentaren Werbung irgendwelcher Art einzustellen oder Foren und Kommentare zu irgendeiner Art gewerblicher Tätigkeit zu nutzen. Insbesondere gilt das für die Veröffentlichung von 0900-Rufnummern zu irgendeinem Zweck.