Sonntag, 22 Mai 2011 12:00

Germanen siegreich in Goslar

geschrieben von 

Erfolgreicher Germanen Tag

- Hahndorf gewinnt das U15 Halbfinale und fährt zur DM nach Worms.

- Hahndorf I belegt den 3. Platz und zieht in das Aufstiegsfinale ein.

Am Samstag, den 28. Mai 2011 hatten die Hahndorfer Germanen eine Großveranstaltung zu stemmen. Sie waren Ausrichter vom U15 Halbfinale zur Deutschen Meisterschaft und vom Halbfinale um den Aufstieg zur 2. Bundesliga. Da die heimische Mehrzweckhalle für beide Veranstaltung zu klein war, wich man nach Goslar in die „Goldene Aue“ aus.

Hier gab es Probleme mit dem glatten Fußboden, so dass man nicht wie geplant in Halle A spielen konnte, sondern in Halle B ausweichen musste. Doch dies konnte den Elan der Germanen nicht bremsen, man klebten zwei Spielflächen ab, baute Tore, Banden und Bestuhlung auf und die Wettkämpfe konnten beginnen.

Halbfinale zur Deutschen U15 Meisterschaft

In der U15 starteten Jannis Gatzke und Robin Schiller als Außenseiter in das Halbfinale. Zwar konnten sie in ihrem 1. Jahr in der U15 Altersklasse ihr Viertelfinale gewinnen, doch war der Respekt vor der Konkurrenz groß. Entsprechend nervös starten sie im ersten Spiel gegen Mindelheim. Zwar brachte eine 3 : 0 Führung Mitte der Hälfte vermeintlich Ruhe ins Spiel, doch ein Fehler brachte Mindelheim den unverhofften Anschlusstreffer. Sogar das 3 : 2 mussten sie noch kassieren und wer weiß, wenn das Spiel noch ein oder zwei Minuten länger gedauert hätte wäre vielleicht noch der Ausgleich gefallen. So waren mit dem knappen 3 : 2 aber die ersten Punkte auf dem Hahndorfer Konto. Gegen das Team aus Mainz – Ebersheim ließen Robin und Jannis dann nichts anbrennen und taten etwas für ihr Torverhältnis. Sie bezwangen Mainz mit 8 : 0 Treffern. Gegen Niederstotzingen kamen sie trotz einer 1 : 0 Führung nicht so richtig ins Spiel. Am Ende kassierte man eine unnötige 1 : 2 Niederlage. Dies war für die Nerven nicht gerade förderlich, doch perfekt vom Trainer eingestellt und von den den Fans angetrieben gelang ein deutlicher 5 : 1 Erfolg über den direkten Konkurrenten Erzhausen II. Damit war der Traum von der zweiten DM Teilnahme fast perfekt. Vor dem letzten Spiel waren sie Punktgleich mit dem Dritten, hatten aber eine um 13 Tore bessere Tordifferenz. In diesem letzten Spiel ging es gegen die bis dato unbesiegten Spieler aus Röthaer. Hahndorf spielte förmlich befreit aus und nutzte jeden Torchance eiskalt aus und machte mit einem hoch verdientem 4 : 1 unter großem Jubel den Halbfinalsieg und die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft perfekt.

Diese Teilnahme hatten Jannis und Robin unabhängig voneinander in einer Umfrage zu den Saisonzielen im November letzten Jahres herausgegeben. Die Verantwortlichen waren da sehr skeptisch, da die Zwei ja nun in einer höheren Altersklasse antreten mussten und die Vorbereitung auch nicht so optimal wie im letzten Jahr lief. Umso größer war die Freude der Hahndorfer, die nun am 18. und 19.06. bei der DM in Worms antreten dürfen.

Halbfinale um den Aufstieg zur 2. Bundesliga

Auch das Halbfinale bei den Herren lief nicht schlecht für die Germanen. In der ersten Runde um den Aufstieg in die 2. Bundesliga waren zwei Hahndorfer Teams vertreten. Diese trafen im ersten Spiel des Tages aufeinander. In einem offenen Spiel schenkten sich die Vereinskameraden Hendrik Klauenberg und Manuel Miehe (Hahndorf I) auf der einen und Hagen Wittig und Oliver Waack (Hahndorf II) auf der anderen Seite nichts. Am Ende konnte sich aber kein Team durchsetzten und mit einem 4 : 4 teilte man sich die Punkte. Während Hahndorf I mit einem knappen 2 : 1 über Baesweiler die nächsten Punkte einfuhr, musste sich Hahndorf II den PSV Magdeburg mit 3 : 1 geschlagen geben. Diese Niederlage war sehr bitter, denn mit 2 Latten- und 1 Pfostenschuss war mehr drinnen gewesen. So waren dann noch einer sehr herben 0 : 10 Klatsche gegen Beasweiler auch die Hoffnungen auf einen der 3 Plätze für die nächste Runde begraben. Es folgte noch ein 5 : 5 gegen Schiefbahn und ein 5 : 2 Erfolg über Bille Hamburg. Am Ende reichte es für die Zwei "nur" für den 5. Platz.

Für Hahndorf I lief es besser, mit 4 Punkten auf dem Konto konnten sie es im dritten Spiel etwas ruhiger angehen lassen. Hamburg erwies sich als äußerst unangenehmer Gegner und die beiden Germanen taten sich sehr schwer. Am Ende reichte es aber zu einem knappen 4 : 3 Erfolg. Nach einem 3 : 1 Sieg über Magdeburg, stand fest, dass man ins Finale einziehen würde. Lediglich der Platz musste im letzten Spiel noch ermittelt werden. Hier setzte das Teams aus Schiefbahn mit 3 : 5 durch und schob es Dank des besseren Torverhältnisses noch an den beiden Germanen vorbei. Erster wurde die Mannschaft aus Baesweiler. Nun geht es 11. Juni in Waldrems um den Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse.

Gelesen 2830 mal

Schreibe einen Kommentar

Sich in Ihren Beiträgen jeglicher Beleidigungen, strafbarer Inhalte, Pornographie und grober Ausdrucksweise zu enthalten.

Die alleinige Verantwortung für die von ihnen eingestellten Inhalte zu tragen, Rechte Dritter (insbesondere Marken-, Urheber- und Persönlichkeitsrechte) nicht zu verletzen und die Betreiber von radball.net von durch ihre Beiträge ausgelösten Ansprüchen Dritter vollständig freizustellen.

Weder in Foren noch in Kommentaren Werbung irgendwelcher Art einzustellen oder Foren und Kommentare zu irgendeiner Art gewerblicher Tätigkeit zu nutzen. Insbesondere gilt das für die Veröffentlichung von 0900-Rufnummern zu irgendeinem Zweck.