Samstag, 30 April 2011 19:35

DM 1/4 Finale U15 in Oker

geschrieben von 

Gatzke / Schiller siegreich im 1/4 Finale

Da die Hahndorfer Mehrzweckhalle belegt war, mussten die U15 Radballer heute in Oker ran. Hier gewannen Jannis Gatzke und Robin Schiller alle 5 Spiele und wurden souverän Erster.

Viertelfinalrunde zur Deutschen Meisterschaft

U15 - Gruppe 1

In ungewohnter Umgebung begrüßte der 1. Vorsitzende Jürgen Linde um kurz vor 14 Uhr die Mannschaften und die Zuschauer in Oker.

Die Mehrzweckhalle in Oker hatte sich zur Überraschung der Hahndorfer Verantwortlichen trotz des sommerlichen Wetters gut gefüllt. Im 1. Spiel standen sich die beiden Germanenteams gegenüber. Jannis Gatzke und Robin Schiller (Hahndorf I) zeigten ihren Vereinskameraden Jan-Ole Schulze und Kevin Kippenberg (Hahndorf II) auch gleich sehr deutlich wer hier heute Herr im Hause sein wird. Am Ende stand ein deutlicher 8 : 0 Erfolg zu Buche.

Nach dieser deutlichen Niederlage mussten Ole und Kevin gegen Ludwigsfelde ran. Die Zwei hielten zunächst gut mit und lagen zur  Pause nur  knapp mit 0 : 1 zurück. Doch sie nutzen ihre wenigen Chancen nicht und Ludwigsfelde kam immer besser im Spiel. Am Ende besiegten sie unsere Jungs klar mit 5 : 0. Auch gegen die Mannschaft aus Bilshausen konnten Ole und Kevin nichts bestellen und verloren ebenfalls mit 0 : 5 Toren. Gegen das Team aus Großkoschen setzte es gar eine 0 : 7 Niederlage. Nun ging es gegen Gifhorn IV um Platz 5. Ole und Kevin gaben Alles und nutzen nun auch endlich mal ihre Chancen. Am Ende gewannen sie verdient mit 3 : 2 und holten sich den 5. Platz.

Nach dem hohen Sieg gegen ihre Vereinskameraden kam für Jannis und Robin im zweiten Spiel gegen Bilshausen ein Gegner von anderem Kaliber. Bilshausen verteidigte clever und zwang unseren Jungs Alles ab. Zur Halbzeit führten sie denkbar knapp mit 1 : 0. Doch unsere Germanen ließen sich nicht beirren und nutzten jede noch so kleine Schwäche ihrer Gegner gnadenlos aus. Am Ende siegten sie sicher mit 4 : 1 Toren. Gifhorn IV war nur auf die Defensive bedacht und unsere Jungs waren fast am verzweifeln. Doch schließlich viel Mitte der 1. Spielhälfte das erlösende Tor. Von ihrem Betreuer und den Fans nach vorne gepeitscht drehten sie in der 2. Hälfte dann auf und siegten am Ende hoch überlegen mit 9 : 0 Toren. In Spiel 12 trafen dann die bis dato ungeschlagenen Teams Hahndorf I und Ludwigsfelde auf einander. Hahndorf ließ sich zunächst von der Größe und Schusskraft des Ludwigsfelder Torwartes beeindrucken und kam nicht ins Spiel. Hinzu kamen ungewohnte Fehler die Ludwigsfelde zwei Viermeter Tore bescherten. Den dritten Viermeter konnte Robin mit viel Glück abwehren und es gelang sogar noch der 1 : 2 Anschlusstreffer zur Pause. In dieser analysierte Betreuer Hagen Wittig die Situation und forderte seine Schützlinge auf die Ruhe zu bewahren. Jannis deckte nach der Pause wahrlich meisterlich und schnippelte den Gegner einige Bälle ab, die jedes Mal eiskalt im Tor versenkt wurden. So stand es kurz vor Ende 2 : 2, Ludwigsfelde reichte dies nicht und sie drängten weiter auf das Germanentor. Doch wieder war es Jannis der clever den Ball eroberte und zum viel umjubelten Siegtreffer ins Tor schoss. Hahndorf siegte wenn auch etwas glücklich mit 3 : 2 und war schon vor dem letzten Spiel ins Halbfinale eingezogen. Nachdem sich Ludwigsfelde und Bilshausen im vorletzten Spiel 3 : 3 Unentschieden trennten war der 1. Platz für Hahndorf bereits fix und das letzte Spiel wurde zum Schaulaufen. Hier glänzten Jannis und Robin noch einmal und zeigten beim 7 : 0 Sieg, das sie auch dieses Jahr Großes vorhaben.

Hahndorf hat nun am 28. Mai im Halbfinale Heimrecht.

Herzlichen Glückwunsch an Jannis und Robin

Gelesen 2534 mal

Schreibe einen Kommentar

Sich in Ihren Beiträgen jeglicher Beleidigungen, strafbarer Inhalte, Pornographie und grober Ausdrucksweise zu enthalten.

Die alleinige Verantwortung für die von ihnen eingestellten Inhalte zu tragen, Rechte Dritter (insbesondere Marken-, Urheber- und Persönlichkeitsrechte) nicht zu verletzen und die Betreiber von radball.net von durch ihre Beiträge ausgelösten Ansprüchen Dritter vollständig freizustellen.

Weder in Foren noch in Kommentaren Werbung irgendwelcher Art einzustellen oder Foren und Kommentare zu irgendeiner Art gewerblicher Tätigkeit zu nutzen. Insbesondere gilt das für die Veröffentlichung von 0900-Rufnummern zu irgendeinem Zweck.