Bericht des Radballfachwartes Sportjahr 2013

Zur Oberligasaison 2013 ging Hahndorf  mit vier Mannschaften an den Start.  Hahndorf I Hendrik Klauenberg – Manuel Miehe war es abermals nicht vergönnt, eine komplette Saison in Originalbesetzung zu spielen. An drei Spieltagen mussten sie mit Ersatz antreten. Trotz dieser Vorrausetzungen belegten sie am Ende noch Platz 3. Da der erstplatzierte Halle auf die Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga verzichtete, konnte Hahndorf I dafür nachrücken. In der Vorrunde konnten sich Manuel und Hendrik, zugegeben in einem starken Teilnehmerfeld, den Tag nicht durchsetzen und schieden mit Platz 5 aus. Hahndorf II Julian Gatzke – Danny Czwojdrak gelang es erst ab dem 4. Spieltag sich aus der Abstiegszone zu befreien und erreichten zum Schluss den 9. Platz. Hahndorf III Hagen Wittig – Stefan Salzwedel bewegten sich die Saison über immer im Mittelfeld, vermochten letztendlich aber nicht entscheidend mit einzugreifen. Hahndorf IV Rüdiger Heine – Oliver Waack war stets im oberen Tabellendrittel anzutreffen, kamen aber am Ende über Platz 4 nicht hinaus.

In der Verbandsliga spielten Alexander Waack und Henning Klauenberg . Auch diese Serie lief denkbar ungünstig. Bis zum 3. Spieltag waren schon zwei Ersatzspieler nötig, um dann ab dem 4. Spieltag wegen einer längerfristigen Verletzung von Henning gar nicht mehr antreten zu können. Dadurch war der Gang in die Landesliga unumgänglich.

Zur Landesliga Süd traten Sven Lehmann und Benedikt Jahn an.  Sie erkämpften sich den 4. Platz und konnten somit an der Aufstiegsrunde zur Verbandsliga teilnehmen. Leider reichte es hier nur zum 5. Platz, wodurch der Aufstieg verpasst wurde.

Bei der in Bramsche stattgefundenen 5er Landesmeisterschaft konnte das 5er Team den Erfolg aus 2012 wiederholen und wurde Landesmeister 2013. Dieses erlaubte die Teilnahme zur Bundesliga Aufstiegsrunde. Zur Vorrunde hatten sie Heimrecht in Goslar, welches auch erfolgreich genutzt wurde. Mit Platz 1 qualifizierten sie sich für die Finalrunde abermals in Goslar. Leider langte es den Tag nur zum 2. Platz. Damit verpassten sie den gewünschten Wiederaufstieg in die 5er Bundesliga, da in dieser Finalrunde nur der Erstplatzierte aufsteigt.

Am Niedersachsenpokal 2013 nahmen Hahndorf I Hendrik und Manuel und Hahndorf IV Sven und Benedikt teil. Auch hier ging es wie in der Oberliga nahtlos mit Ersatzlösungen weiter. Beim Halbfinale musste Hendrik durch Julian Gatzke ersetzt werden, was der Leistung aber keine Abbruch tat. Sie qualifizierten sich mit dem 1. Platz für das Finale. Bei Hahndorf IV ersetzte Danny Czwojdrak, Benedikt.  Als Dritter sind Sven und Danny leider ausscheiden. Beim Finale in Halle, wie sollte es anders sein, war Manuel durch Krankheit verhindert, so das Hendrik auf Danny zurückgreifen mußte. Sie kamen den Tag aber nicht sonderlich gut zurecht, was sich mit dem 5. Platz wiederspiegelte.

Zur Vereinsmeisterschaft hatten sich 10 Spieler angemeldet, woraus folgende fünf Mannschaften ausgelost wurden: Oliver Waack – Manuel Miehe; Arne Stoewenau – Julian Gatzke; Robin Schiller – Hendrik Klauenberg; Jannis Gatzke – Rüdiger Heine und Danny Czwojdrak – Hagen Wittig. Im Endspiel um Platz 1 trafen dann Manuel und Olli auf Jannis und Rüdiger. Hierbei konnten sich Manuel und Olli mit 7 – 2 durchsetzen und wurden neuer Vereinsmeister 2013.

Hiermit endet mein letzter Bericht als Fachwart, da ich, wie vor 2 Jahren angekündigt, aufgrund neuer Aufgaben im Radsportverband Niedersachsen, mein Amt in andere Hände geben werde. Ich bedanke mich für die gute Zusammenarbeit der letzten 20 Jahre und wünsche meinem Nachfolger alles Gute und ein glückliches Händchen in seinem neuen Amt und das diese Neuerung einen Motivationsschub mit damit verbundenem Leistungsschub, welches ich doch bei dem Einen oder Anderen als erforderlich erachte, bewirkt. Aber es liegt eben im Ermessen eines Jeden selbst, ob er den Verein, die Mannschaft und seine Person wieder vorwärts bringen will.