Bericht des Radballfachwartes Sportjahr 2006

Im Sportjahr 2006 traten wir zum Punktspielbetrieb mit fünf Herrenmannschaften und fünf Mannschaften im Nachwuchsbereich an. In der 2. Bundesliga spielten nach ihrem Aufstieg im Jubiläumsjahr 2005 Henning Klauenberg und Stefan Huter als Hahndorf I. Für beide stand von Anfang an fest, daß es nur darum gehen wird, möglichst den sofortigen Abstieg zu verhindern. Leider konnten sie sich an den sechs Spieltagen nie so richtig durchsetzen, um auch mal ein positives Punktekonto mit nach Hause zu bringen. So belegten sie zum Saisonschluß nur den 10. Platz, und mußten nach einem Jahr Zugehörigkeit aus der 2. Liga wieder absteigen.

In der Oberliga traten als Hahndorf II Rüdiger Heine und Hubertus Miehe, und als Hahndorf III Oliver Waack mit Hendrik Ibold an. Beide Mannschaften starteten mit großen Erwartungen, ging es doch darum, die zwei Aufstiegsplätze zu erreichen. Besonders für unser junges neu gebildetes Team Waack / Ibold, war es die erste große Bewährungsprobe. Beide Mannschaften konnten dann auch die in sich gesetzten Ziele erreichen. Hahndorf II belegte nach Abschluß der Punktrunde Platz 1 gefolgt von Hahndorf III auf Platz 2. Dadurch qualifizierten sie sich für die Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga. In der 1. Runde, welche in Hahndorf stattfand, sicherten sich Rüdiger und Hubertus den 2. Platz und erreichten damit die Finalrunde. Olli und Hendrik zeigten zwar eine gute Leistung, mußten aber mit dem unglücklichen 3. Platz vorlieb nehmen und schieden leider für´s Finale aus. Unterstützt von einer jugendlichen Fangemeinde, traten Rüdiger und Hubertus den weiten Weg nach Großkoschen zum Finale an. Um den begleitenden Nachwuchs nicht zu Enttäuschen, mobilisierten sie noch einmal all ihre ungebändigten Kräfte, welches am Ende mit dem 2. Platz belohnt wurde. Dieses war dann auch zugleich der Aufstieg in die 2. Bundesliga, welcher anschließend gebührend in Berlin auf der WM - Meile gefeiert wurde.

Die Landesliga vertraten Hahndorf IV Tim Lehrmann - Sebastian Bothe und Hahndorf V Julian Miehe mit Marius Miehe . Hier setzten sich beide Mannschaften erwartungsgemäß durch, so daß nach Abschluß der sechs Spieltage Hahndorf V den 2. Platz und Hahndorf IV den 3. Platz belegten. Somit waren Beide für die Aufstiegsrunden zur Verbandsliga zugelassen. Aber scheinbar hatten sie in der Zeit bis zur Aufstiegsrunde das Radballspielen verlernt, denn während der zwei Spieltage bekamen sie absolut nichts zustande und mußten ihre Aufstiegsträume begraben. Nicht nur ohne "Moos ist nichts los", mit Training siehts genauso aus. Das gilt aber nicht nur für die Vier, diesen Schuh müssen sich Andere sicherlich auch anziehen.

An der Bezirksmeisterschaft nahmen mit Julian und Marius nur eine Herrenmannschaft teil. Hier konnten sie sich klar durchsetzen und wurden in ihrer Spielklasse Bezirksmeister 2006. Am Niedersachsenpokal beteiligten wir uns mit zwei Mannschaften. In den Halbfinals setzten sich Hahndorf I, Hennig Klauenberg mit Ersatzmann Torsten Heine und Hahndorf III Waack / Ibold problemlos durch. Bei dem in Hahndorf stattgefundenen Finale erspielten sich Olli und Hendrik fünf Siege und wurden ungeschlagen Niedersachsenpokal - Sieger 2006. Dadurch haben sie sich dieTeilnahme zum Deutschlandpokal 2007 gesichert. Henning und Stefan erreichten den 2. Platz. beim Deutschlandpokal 2006 schieden Henning und Stefan gleich wieder in der 1. Runde aus.

An unserem Herren Radballturnier nahmen vier auswärtige und zwei eigene Mannschaften teil. Sieger wurde Oberneuland; 2. Halle; 3. Obernfeld; 4. Nordshausen und, wie in den Jahren zuvor, Hahndorf als guter Gastgeber, nahm wieder mit den beiden letzten Plätzen vorlieb. An auswärtigen Turnieren spielten Hahndorfer Mannschaften nur zwei mal. Klauenberg - Huter belegten einen 6. Platz in Halle und Julian Miehe mit Arne Stoewenau bei einem U23 Turnier in Lostau den 7. Platz.

Die Vereinsmeisterschaft 2006, wo erstmalig auch die Meisterschaft vom Nachwuchs mit integriert war, beteiligten sich so Viele wie die letzten 18 Jahre nicht mehr. Es hatten sich 18 Spieler angemeldet, so daß acht Mannschaften in 2 Gruppen ausgelost wurden. Die Paarungen setzten sich wie folgt zusammen: Hagen Wittig - Arne Stoewenau; Hubertus Miehe - Manuel Miehe; Julian Miehe - Marius Miehe; Rüdiger Heine - Christoph Miehe; Henning Klauenberg - Sebastian Bothe; Hendrik Klauenberg - Stefan Huter; Hendrik Ibold - Stefan Salzwedel und Dieter Fricke - Christian Stoewenau. Nach an Spannung und Dramatik kaum zum übertreffenden Gruppen- und Finalspielen, setzten sich, wenn am Ende auch ein wenig glücklich, mit Dieter und Christian, Alter und Erfahrung durch, und sie konnten zum neuen Vereinsmeister 2006 gekrönt werden.