Bericht des Radballfachwartes Sportjahr 2011

Am Punktspielbetrieb der Saison 2011 nahmen 5 Oberliga, 1 Landesliga, 6 Nachwuchsmannschaften und eine 5er Mannschaft des RC Germania Hahndorf teil.

In der Oberliga war Hahndorf mit 5 Mannschaften der am stärksten vertretene Verein. Hahndorf I, Hendrik Klauenberg – Manuel Miehe, favorisiert auf die beiden Aufstiegsplätze, konnten abermals diesen Ansprüchen in der Oberliga nicht ganz gerecht werden. Nach dem 1. Spieltag noch auf Platz 1, mussten sie ihre ärgsten Konkurrenten aus Halle vorbeiziehen lassen, und schlossen die Saison mit dem unliebsamen dritten Platz ab. Hahndorf II, Hagen Wittig – Oliver Waack, auch für die Aufstiegsplätze gehandelt, mussten sich zum Ende hinter Hahndorf I, auf Platz 4 einreihen. Die anderen drei Mannschaften, Hahndorf III, Julian Miehe – Arne Stoewenau, Hahndorf IV, Alexander Waack – Pierre Hübschke und Hahndorf V, Rüdiger Heine – Stefan Huter, spielten im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Hahndorf V wurde Sechster, Hahndorf III mit Platz 10 knapp am Abstieg vorbei, und mit Platz 12 musste Hahndorf IV leider in die Verbandsliga absteigen.

Da die beiden Erstplatzierten Halle I und II auf die Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga verzichteten, konnten Hahndorf I und II hierfür nachrücken. In der ersten Runde spielte Hahndorf I zwar nicht schön aber erfolgreich. Der 3. Platz reichte zur Teilnahme am Finale. Hahndorf II schied mit dem 5. Platz aus dem Wettbewerb aus. Beim Finale in Waldrems ging für Hahndorf I leider gar nichts. Das Feld war dieses Tag zu stark für sie und so langte es nur zum 6. Platz.

Zur Landesliga waren Sven Lehmann und Domenic Bürdeck gemeldet. Leider entschied sich Domenic kurz vor Saisonbeginn dazu, mit dem Radballspielen aufzuhören, so dass Sven die Landesliga - Spieltage mit den U19 Spielern Julian Gatzke und Danny Czwojdrak als wechselnder Ersatz über die Runden brachte. Diese stellt sich dann auch als gute Lösung dar. Nach dem letzten Spieltag stand Hahndorf mit deutlichem Vorsprung auf Platz 1. Somit waren sie für die Aufstiegsrunde zur Verbandsliga qualifiziert. Hier konnten Sven und Danny nicht an ihre guten Leistungen anknüpfen und verpassten mit Platz 5 den Aufstieg in die Verbandsliga.

Beim 5er Radball können wir auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken.


Wie schon 2010, konnte das 5er Team auf heimischer Fläche in Goslar den Erfolg wiederholen und wurde Landesmeister 2011. Diese erlaubte die Teilnahme zur Bundesliga Aufstiegsrunde. Zur Vorrunde hatten sie abermals Heimrecht in Goslar, welches auch erfolgreich genutzt wurde. Mit Platz 2 hinter Münster qualifizierten sie sich fürs Finale in Steinfurth. Hier geschah das, wovon jeder am Anfang träumte. Nach sehr guter Leistung und spannenden Spielen wurden sie ungeschlagen Erster und stiegen in die 1. Bundesliga 5er Radball auf. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Glanzleistung, des jungen Teams.

Zum Deutschlandpokal U23 wurden Hendrik Klauenberg – Manuel Miehe sowie Sven Lehmann und Stefan Salzwedel vom Landesverband gemeldet. Beim Viertelfinale in Großkoschen belegten Hendrik und Manuel den 1. Platz und erreichten die nächste Runde. Sven und Stefan mussten mit Platz 6 leider ausscheiden. Auch beim Halbfinale spielten Hendrik und Manuel gut mit und qualifizierten sich mit Platz 3 fürs Finale. Diese fand im weit entferntem St. Georgen, (Schwarzwald), statt. In einem starken Teilnehmerfeld zeigten Sie eine ansprechende Leistung und belegten einen guten vierten Platz von acht Mannschaften.

Die Vereinsmeisterschaft 2011 der Herren war von der Menge der Teilnehmer nicht ganz so stark besetzt wie 2010, doch konnten noch 6 Mannschaften von    Luca Heine zusammengelost werden. Neuer Vereinsmeister 2011 wurden Rüdiger Heine und Stefan Huter, das mit Abstand älteste Team auf der Fläche. Den 2. Platz belegte Oliver Waack – Julian Miehe, Platz 3 Arne Stoewenau – Hendrik Klauenberg, Platz 4 Stefan Salzwedel – Manuel Miehe, Platz 5 Benedikt Jahn – Danny Czwojdrak und den 6. Platz Sven Lehmann – Julian Gatzke.

Am Niedersachsenpokal und Turnieren wurde 2011 im Herrenbereich nicht teilgenommen.