Bericht des Jugendwarts zur Saison 2008/2009

In der Spielzeit 2008/2009 nahmen 24 Schüler und Jugendliche regelmäßig am Trainingsbetrieb teil. Aus diesem Spielerpool konnten vier Mannschaften gemeldet werden.

Für den R. C. Germania Hahndorf starteten in der U13 Jannis Gatzke / Robin Schiller, in der U17 Julian Gatzke / Niklas Bodenstedt und Domenic Bürdeck / Danny Czwojdrak und in der U19 Manuel Miehe / Hendrik Klauenberg. Alle vier Teams qualifizierten sich für die Niedersachsenmeisterschaft, die am 15. Februar in Bilshausen stattfand. Hier zeigten die Hahndorfer Teams unterschiedliche Leistungen und errangen zwei von drei mögliche Titel. Der erste Platz der U19 war erwartet worden. In der U17 sicherten sich Julian Gatzke / Niklas Bodenstedt den Meistertitel, Domenic Bürdeck / Danny Czwojdrak, die Titelverteidiger der letzten Jahres belegten einen enttäuschenden fünften Platz. In der U13 holten Jannis Gatzke und Robin Schiller einen guten zweiten Platz. Somit hatten sich alle Teams für die ¼-Final-Spiele zur deutschen Meisterschaft qualifiziert.

Bei den ¼-Final-Spielen zur Deutschen Meisterschaft bestätigten die Hahndorfer Teams ihre gute Form und kamen alle eine Runde weiter. Zweiter wurde in Obernfeld Domenic Bürdeck / Danny Czwojdrak, Julian Gatzke / Niklas Bodenstedt belegten Platz eins in Leeden. Hendrik Klauenberg / Manuel Miehe und Jannis Gatzke / Robin Schiller belegten in heimischer Halle Platz eins.

Im Halbfinale schieden drei der vier Teams aus. Domenic Bürdeck / Danny Czwojdrak konnten aufgrund einer Verletzung von Domenic nicht antreten. Julian Gatzke / Niklas Bodenstedt und Jannis Gatzke / Robin Schiller spielten in Hahndorf tolle Halbfinals. Beide Mannschaften mussten sich am Ende aber mit dem unglücklichen dritten Platz zufrieden geben und schieden aus. Lediglich Hendrik Klauenberg / Manuel Miehe sicherten sich durch Platz zwei in Kissing ihre dritte DM-Teilnahme in Folge.

Am 9./10. Mai war es dann soweit. Begleitet von ca. 20 Fans machten sich Hendrik Klauenberg und Manuel Miehe auf den Weg Richtung Denkendorf zu ihrer dritten Deutschen Meisterschaft. Die Vorbereitung verlief optimal, da Trainer und Vater Michael Miehe viel mit der Mannschaft, auch außerhalb der üblichen Trainingszeiten, trainierte. Dieses Jahr sollte nun endlich eine Medaille her. Dies schien im Rahmen des Möglichen, zumal das Hahndorfer Team bei vielen als Geheimfavorit galt, auch bei den Bundestrainern. Los ging es am Samstag gegen die C-Kader Mannschaft aus Langenschiltach mit einem 4-3 Sieg. Im Anschluss folgte der Angstgegner und späteren Deutschen Meister aus Kissing. Hier unterlag man nach gutem Spiel mit 2-4. Nach sechs Stunden Pause ging es weiter und mit Kemnat, die bis dahin ungeschlagen waren, wartete ein schwerer Gegner. Nach einem ausgeglichenem Spiel fiel durch einen umstrittenen Strafball noch das 1-2. Am Abend folgte noch eine klare 2-5 Niederlage gegen Baunatal. Die Medaillenträume waren somit in weite Ferne gerückt. Am Sonntag ging es gleich morgens weiter. Im ersten Spiel gelang ein 5-1 über Krofdorf, und es folgte gar noch ein 6-1 über Waldrems. Man war wieder im Rennen um die Medaillen. Doch dies schien Hendrik und Manuel nicht zu beflügeln sondern eher zu lähmen. So hatte man gegenKostheim beim 1-5 keine Chance. Am Ende belegten sie erneut den sechsten Platz, wie auch schon in den beiden Jahren zuvor. Somit war die letzte Chance auf eine DM-Medaille in der Jugend und ein Startplatz für die 2. Bundesliga vertan.

Die Radball-Bezirksmeisterschaft wurde im Jahr 2009 nicht ausgespielt.So bot der Niedersachsenpokal die letzte Chance auf Titelehren.

Den Niedersachsenpokal holten Julian Gatzke / Niklas Bodenstedt in Obernfeld und Jannis Gatzke / Robin Schiller in Gifhorn. Danny Czwojdrak / Domenic Bürdeck belegten Platz drei in Obernfeld. Hendrik Klauenberg / Manuel Miehe traten nicht an, da sie tags zuvor in Kissing ihr Halbfinale zur Deutschen Meisterschaft bestritten.

Auch in der vergangenen Saison waren wir durch Jannis Gatzke / Robin Schiller und Danny Czwojdrak / Domenic Bürdeck auf den Sportlerehrungen der Stadt Goslar und des Landkreises vertreten. Julian Gatzke / Niklas Bodenstedt wurden auf der Sportlerehrung des Landkreises geehrt. Des Weiteren besuchten wir einige Einladungsturniere in ganz Deutschland, bei denen unsere Mannschaften ihre Klasse bewiesen.

Erfreuliches gibt es bei den Jüngsten zu vermelden. Mit Jan Lohse und Maximilian Fuhrmann konnten wir eine weitere Mannschaft in der U13 melden. In der U15 kämpfen nun Jan Ole Schulze und Kevin Kippenberg um Punkte.

An den Leistungsförderlehrgängen des Landes Niedersachsen nahmen Janis Gatzke und Robin Schiller und erstmals Jan Lohse und Maximilian Fuhrmann teil.

Bei den Einradfahrerinnen tat sich im vergangenen Jahr einiges. Bis zu den Sommerferien unterstützte Isabel Schmidt aus Othfresen als Trainerin die Einradmädchen. Nach den Ferien organisierten, zusammen mit einigen Eltern Christiane Schecke und Simone Heine das Training. Die Suche nach einer neuen Trainerin oder einem neuen Trainer verlief trotz Anzeigen in den Tageszeitungen erfolglos. Ab November übernahm Anja Schiller das Training und die Organisation der Einradabteilung. Beim Einradbezirkspokal in Gieboldehausen belegten Jelka Schecke, Anna-Lina Schiller, Felizitas Buhl und Marie Sophie Reichardt in der 4er-Klasse Platz sieben. Bente Schecke, Leonie Heine, Jana Giesler, Jana Banse, Milena Schleicher, Janina Schleicher und Schelby Hennen in der 6er-Klasse Platz sechs.

Auf der Einrad Bezirksmeisterschaft belegte die 6er-Mannschaft ebenfalls den sechsten Platz. Die 4er-Mannschaft musste krankheitsbedingt absagen. Die Entwicklung der Einradabteilung ist schwer abzuschätzen, da sich die Trainingszeiten am Samstag, wo oft auch auf den Sonntag ausgewichen werden muss, negativ auf die gemeinsame Trainingsbeteiligung auswirken.

Erstmals haben wir eine Radball-AG mit der Grundschule Hahndorf angeboten. Die zehn Schüler betreut jeden Freitag hauptverantwortlich Oliver Waack, der durch Hendrik Klauenberg, Julian Miehe und Hagen Wittig unterstützt wird. Die Schüler waren mit viel Eifer dabei und die stolze Bilanz kann sich sehen lassen. Sechs Schüler der AG nehmen zurzeit regelmäßig am Trainingsbetrieb teil. Auch im zweiten Halbjahr bieten wir die AG an. Hierfür mein besonderer Dank an die Vier.

Zum Abschluss möchte ich mich bei den diversen Küchenteams, den Eltern und meinen Trainerkollegen Stefan Huter, Christoph Miehe, Hagen Wittig, Oliver Waack, Michael Bartels und Julian Miehe, sowie all denen, die im Hintergrund arbeiten, für Ihre Unterstützung in der vergangenen Saison bedanken. Mit Hendrik Klauenberg haben wir einen weiteren Trainer gewinnen können, der zur Verjüngung unseres Trainerteams beiträgt.

Ich hoffe auf weitere junge Trainer, so dass die „Alten“ das Heft langsam an die Jugend übergeben können.