Bericht des Jugendwarts zur Saison 2007/2008

In der Spielzeit 2007/2008 nahmen 26 Schüler und Jugendliche regelmäßig am Trainingsbetrieb teil. Aus diesem Spielerpool konnten vier Mannschaften gemeldet werden.

Für den R. C. Germania Hahndorf starteten in der U13 Janis Gatzke / Robin Schiller, in der U17 Julian Gatzke / Niklas Bodenstedt und Domenik Bürdeck / Danny Czwojdrak und in der U19 Manuel Miehe / Hendrik Klauenberg. Alle vier Teams qualifizierten sich für die Niedersachsenmeisterschaft, die am 17. Februar in Aschendorf stattfand. Hier zeigten die Hahndorfer Teams sich von Ihrer besten Seite und errangen zwei von drei mögliche Titel. Komplettiert wurde der Triumph durch den 6. Platz von Janis Gatzke / Robin Schiller. Der Titel der U19 war zu erwarten. Zu einer Überraschung kam es allerdings in der U17, wo sich Domenik Bürdeck / Danny Czwojdrak gegen die Favoriten aus Obernfeld und der eigenen Ersten durchsetzten und erstmals einen Titel holten. Julian Gatzke / Niklas Bodenstedt mussten sich mit Platz zwei begnügen. Somit hatten sich die Teams der U17 und U19 für die ¼-Finale zur deutschen Meisterschaft qualifiziert.

Bei den ¼-Final-Spielen zur Deutschen Meisterschaft bestätigten die Hahndorfer Teams ihre gute Form und kamen alle eine Runde weiter. Dritter wurde in Obernfeld Domenik Bürdeck / Danny Czwojdrak, Julian Gatzke / Niklas Bodenstedt belegten Platz zwei in Schiefbahn. Für Hendrik Klauenberg / Manuel Miehe reichte es in einem starken Feld zu Platz drei in Leeden. Im Halbfinale hatten Domenik Bürdeck / Danny Czwojdrak keine Chance und belegten in Waldrems den 6. Platz. Julian Gatzke / Niklas Bodenstedt hatten einen guten Spieltag und standen kurz vor Ihrer ersten DM-Teilnahme. Ein Tor fehlte im Spiel gegen Krofdorf und am Ende belegten sie den unglücklichen dritten Platz. Lediglich Hendrik Klauenberg / Manuel Miehe sicherten sich durch Platz zwei in Forst ihre zweite DM-Teilnahme in Folge.

Am 26./27. April war es dann soweit. Begleitet von ca. 40 Fans machten sich Hendrik Klauenberg und Manuel Miehe auf den Weg Richtung Worms zu ihrer zweiten Deutschen Meisterschaft. Die Vorbereitung verlief optimal, da Trainer und Vater Michael Miehe viel mit der Mannschaft, auch außerhalb der üblichen Trainingszeiten, trainierte. Im Vorfeld wurde viel über ihre Chancen diskutiert. Da sie das erste Jahr in der U19 starteten wurde das Ziel mit Platz drei bis sechs ausgegeben. Gegen die überragenden Teams aus Stein und Leeden rechnete man sich man nur geringe Chancen aus, der Rest war offen. Im Auftaktspiel gegen die Mannschaft aus Lostau verloren beide unglücklich mit 0-1. Im folgenden Spiel gegen Langenschiltach geriet man schon in Zugzwang. Diese Aufgabe löste man souverän mit 4-1. Nun kamen die Top-Favoriten aus Leeden und Stein. In einem hochklassigen und dramatischen Spiel gegen Leeden schafften beide durch einen 2-1 Sieg die Überraschung dieser DM. Im anschließenden Spiel gegen Stein wurden unsere Jungs wieder mit 2-6 auf den Boden der Realität zurückgeholt. Dennoch war das Ziel des Tages mit zwei Siegen erfüllt und alle freuten sich schon auf Tag Zwei. Gegen den Angstgegner aus Kissing ging es los und es galt die Weichen für einen Treppchenplatz zu stellen. Doch schon wie im Vorjahr schaffte man es nicht, dass eigene Spiel durchzusetzen. Beide Teams spielten sehr defensiv und am Ende hatte Kissing mit 2-1 die Oberhand behalten. Im Anschluss wahrte man durch einem 4-2 Sieg über Schiefbahn die Chance auf Platz drei. Eine Niederlage von Kissing im abschließenden Spiel gegen Schiefbahn war allerdings Vorraussetzung. Alles Hoffen half nichts, denn Kissing sicherten sich durch einen 4-1 Sieg den verdienten dritten Platz. Somit ging es im letzten Spiel gegen Rohracker nur noch um eine gute Platzierung. Rohracker sicherte sich durch einen 3-2 Sieg den fünften Platz, unseren Jungs blieb der sechste Platz, der die gute Leistung der DM nicht ganz widerspiegelt. Im Jahr 2009 wollen die Beiden nun endlich bei Ihrer letzten Chance im Jugendbereich einen Treppchenplatz erreichen.

Bei der Bezirksmeisterschaft in Bilshausen zeigten die Teams unterschiedlich gute Leistungen. Julian Gatzke / Robin Schiller holten ihren ersten Bezirksmeistertitel in der U13. Die U17-Teams blieben hinter ihren Möglichkeiten. Hier mussten sich Julian Gatzke / Niklas Bodenstedt mit Platz zwei und Danny Czwojdrak / Domenik Bürdeck mit Platz drei zufrieden geben. Hendrik Klauenberg und Manual Miehe traten nicht an, da sie am Vortag in Forst spielten.

Den Niedersachsenpokal holten Manuel Miehe / Hendrik Klauenberg und Julian Gatzke / Niklas Bodenstedt vor heimischer Kulisse. Danny Czwojdrak / Domenik Bürdeck belegten Platz zwei. Janis Gatzke und Robin Schiller belegten in Bilshausen Platz vier.

Auch in der vergangenen Saison waren wir durch Julian Gatzke und Niklas Bodenstedt auf den Sportlerehrungen der Stadt Goslar und des Landkreises vertreten. Des Weiteren besuchten wir einige Einladungsturniere in ganz Deutschland, bei denen unsere Mannschaften ihre Klasse bewiesen. Auf dem 75-jährigen Jubiläumsumzug des Mausebrunnenclubs in Heißum und auf dem Goslarer Schützenfestumzug waren wir mit unserer Radball- und Einradjugend zahlreich vertreten.

Hendrik Klauenberg und Manuel Miehe nahmen am Sichtungslehrgang des BDR in Frankfurt teil. Durch die Nichtteilnahme an zwei weiteren Lehrgängen, wo sie persönlich verhindert waren, fanden sie bei der Aufstellung leider keine Berücksichtigung. An den Leistungsförderlehrgängen des Landes Niedersachsen nahmen Janis Gatzke und Robin Schiller teil. Durch eine hohe Fluktuation der Einradmädchen musste sich die Einradabteilung über das Jahr öfters neu organisieren. Als Trainerin unterstützt uns Isabel Schmidt aus Othfresen. Sie wird durch Christiane Schecke und Simone Heine im organisatorischen Bereich unterstützt. Auf der Einradbezirksmeisterschaft in Hattorf belegten Jelka Schecke, Anna-Lina Schiller, Felizitas Buhl und Jo-Ann Woods Platz sechs, auf der Niedersachsenmeisterschaft Platz 12. Hier nahm Milena Schleicher den Platz von Anna-Lina Schiller ein. Viele Einradmädchen beteiligten sich auch am Workschop in Liebenburg. Beim Bezirkspokalfahren in Oberfeld traten erstmals die jüngsten Einradmädels an. Jana Banse, Jana Giesler, Janina Schleicher und Bente Schecke belegten den 13. Platz. Die neu formierte Mannschaft mit Felizitas Buhl, Anna-Lina Schiller, Marie Sophie Reichardt und Jelka Schecke erreichten Platz fünf. Diese Vier zeigten auch beim Rehessen ihr Können. Die Entwicklung der Einradabteilung ist schwer abzuschätzen, da sich die Trainingszeiten am Samstag, wo oft auch auf den Sonntag ausgewichen werden muss, negativ auf die gemeinsame Trainingsbeteiligung auswirken.

Erfreuliches gibt es auch im Materiallager der Jugend zu vermelden. Durch den Erlös des Oktoberfestes 2007 und Spenden konnten wir in 2008 zwei weitere Jugend-Radballräder kaufen. Dies wurde notwendig, da wir gegen den Trend einen Zuwachs von acht Jugendlichen verzeichneten. Aufgrund der Anzahl der Jugendlichen sind wir gezwungen in 2009 die Trainingszeiten der Jugendlichen anzupassen, damit wir allen Leistungsklassen gerecht werden können. Es bleibt festzuhalten, dass uns Trainingszeiten zwischen 17:00 und 18:00 Uhr fehlen, ebenso Trainingszeiten für die Einradjugend unterhalb der Woche. Aufgrund der jetzigen Hallenbelegung sind jedoch keine freien Zeiten vorhanden. Dies ist möglichst bei einem neuen Hallenbau in den Planungen zu berücksichtigen.

Zum Abschluss möchte ich mich bei den diversen Küchenteams, den Eltern und meinen Trainerkollegen Stefan Huter, Hubertus Miehe, Christoph Miehe, Hagen Wittig, Oliver Waack und Julian Miehe, sowie all denen, die im Hintergrund arbeiten, für Ihre Unterstützung in der vergangenen Saison bedanken.