Bericht des Jugendwarts zur Saison 2011/2012

In der Spielzeit 2011/2012 nahmen 22 Schüler und Jugendliche regelmäßig am Trainingsbetrieb teil. Aus diesem Spielerpool
konnten sechs Mannschaften gemeldet werden.

Für den R. C. Germania Hahndorf starteten in der U13 Ike Jürgens / Mattes Schulze, in der U15 Maximilian Fuhrmann / Gorden Blumenberg, Matthis Grosche / Lars Sebastian Schade und Finn Wiechens / Robert Günter. In der U17 meldeten wir Jannis Gatzke / Robin Schiller die eigentlich noch U15 hätten spielen können, aufgrund Ihrer Leistungsstärke aber in der U17 spielten und Jan-Ole Schulze / Kevin Kippenberg.

Bei der Niedersachsenmeisterschaft, die am 26. Februar in Bilshausen stattfand, waren wir lediglich in der U15 vertreten. Hier sicherten sich Robin Schiller / Jannis Gatzke eindrucksvoll den Titel. Finn Wiechens / Robert Günther belegten Platz 5, Matthis Grosche / Lars Sebastian Schade Platz 6. Bis auf Matthis und Sebastian qualifizierten sich die beiden anderen Teams für die ¼-Final Spiele zur deutschen Meisterschaft.

Bei den ¼-Final-Spielen zur Deutschen Meisterschaft bestätigten Robin und Jannis ihre gute Form und belegten in Oberneuland Platz eins, Finn und Richard schieden dagegen in Düsseldorf mit Platz sechs aus. Jannis und Robin konnten auch beim Halbfinale in Ginsheim überzeugen und qualifizierten sich somit zum dritten Mal für eine Deutsche Meisterschaft, die in Gutach statt fand.

Am 2. und 3.06.2012 fand in Gutach im Schwarzwald die Deutsche Meisterschaft der U15 im Hallenradsport statt. Begleitet von zahlreichen Fans sollte es nach der sehr guten Platzierung im vergangenen Jahr in diesem Jahr für Jannis und Robin nach ganz oben gehen.

Am Samstag um 10 Uhr ging es gegen die Mannschaft aus Halle los. Es war ein nervöser Beginn und am Ende stand ein glückliches 1-0 zu buche. Doch ab Spiel zwei war Hahndorf bei der DM angekommen. Mit einem 6-0 gegen Reideburg fuhr man den ersten klaren Sieg ein. Ab diesem Zeitpunkt lief es bei den Beiden. Nach einer siebenstündigen Pause folgten am Abend Siege über Niederstotzigen 11-1, und Gärtringen 6-2. Damit war die Maximalpunktzahl am ersten Tag erreicht.

Am Sonntag ging es erneut um 10.00 Uhr los. Sie knüpften an die Leistungen vom ersten Tag an und bezwangen den RSV
Sangerhausen mit 6-2. Nun standen nur noch 2 Spiele für Hahndorf auf dem Programm und als Halle den Zweitplatzierten Niederstotzingen eine überraschende 2-1 Niederlage beibrachte, konnte man schon im vorletzten Spiel Deutscher Meister werden. Doch diese Möglichkeit schien die beiden Germanen förmlich zu lähmen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten machten die Beiden mit dem 2:0 den DM Titel perfekt, 26 Jahre nach Rüdiger Heine und Christian Stoewenau.

Auch das letzte Spiel gegen Prechtal wurde mit 6-2 gewonnen. Es folgten zwei Sichtungslehrgänge des BDR in Stuttgart und
Frankfurt. Hier hinterließen sie einen guten Eindruck, zur Aufnahme in den Bundeskader reichte es aber noch nicht. Bei der Radball-Bezirksmeisterschaft in Bilshausen belegten Robin Schiller / Jannis Gatzke, die eine Klasse höher in der U17 spielten, den zweiten Platz. In der U15 kam es zu einem überraschenden Titelgewinn durch Matthis Grosche / Lars Sebastian Schade. Ike Jürgens und Mattes Schulze belegten bei ihrer ersten Bezirksmeisterschaft einen unglücklichen vierten Platz.

Beim Niedersachsenpokal blieben wir in diesem Sportjahr ohne Titel. Robin Schiller / Jannis Gatzke belegten Platz 4 in der U17. In der U13 belegten Ike Jürgens / Mattes Schulze den 7. Platz und in der U15 erreichten Finn Wiechens / Robert Günter Platz 3, Matthis Grosche / Lars Sebastian Schade Platz 4 und Maximilian Fuhrmann / Gorden Blumenberg Platz 5.

Auch in der vergangenen Saison waren wir durch Jannis Gatzke / Robin Schiller auf der Sportlerehrung des Landkreises in Clausthal-Zellerfeld und den Leistungsförderlehrgängen des Landes Niedersachsen vertreten. Bei der Sportlerehrung der Stadt Goslar rundeten Robin und Jannis ihre tolle Saison mit der Wahl zur Mannschaft des Jahres ab.

Des Weiteren besuchten wir einige Einladungsturniere in ganz Deutschland, bei denen unsere Mannschaften ihre Klasse bewiesen. Erstmalig richteten wir am Ostersamstag den TEJO-Cup in Hahndorf aus. Neben unseren Lokalmatadoren Robin Schiller und Jannis Gatzke, Lars Sebastian Schade und Jan Ole Schulze sowie weiteren Teams aus Deutschland, nahmen auch zwei Vertretungen aus der Schweiz teil. Die Teams boten den zahlreichen Zuschauern spannende Spiele und am Ende blieb dann sogar der Cup in Hahndorf. Hier gilt mein besonderer Dank Michael Gatzke / Ralf Schiller die diesen Cup ins Leben gerufen haben und die Organisation verantworteten.

Die Radball-AG mit der Grundschule Hahndorf konnte durch den Einsatz von Klaus Bartels auch weiterhin angeboten werden. Jeden Freitag sorgt Klaus dafür, dass die Radballinteressierten Schüler unseren Sport kennen und lieben lernen. Die Schüler sind weiterhin mit viel Eifer dabei und die Bilanz kann sich sehen lassen, denn aus der AG des letzten Jahres konnten wir erneut zwei weitere Spieler in unseren Reihen begrüßen. An dieser Stelle möchte ich auch Herbert Oppermann danken, der Klaus vertritt.

Zum Abschluss möchte ich mich bei den diversen Küchenteams, den Eltern und den weiteren Trainerkollegen Stefan Huter, Christoph Miehe, Hendrik Klauenberg, Oliver Waack, Hagen Wittig und Manuel Miehe, sowie all denen, die im Hintergrund arbeiten, für Ihre Unterstützung in der vergangenen Saison bedanken.