Bericht des Jugendwarts zur Saison 2009/2010

In der Spielzeit 2009/2010 nahmen 26 Schüler und Jugendliche regelmäßig am Trainingsbetrieb teil. Aus diesem Spielerpool konnten fünf Mannschaften gemeldet werden.

Für den R. C. Germania Hahndorf starteten in der U13 Jannis Gatzke / Robin Schiller und erstmals Jan Lohse / Maximilian Fuhrmann, in der U15 Jan-Ole Schulze / Kevin Kippenberg und in der U19 Julian Gatzke / Niklas Bodenstedt, sowie Domenic Bürdeck / Danny Czwojdrak.

Für die Niedersachsenmeisterschaft, die am 7. Februar in Goslar stattfand, qualifizierten sich Jannis Gatzke / Robin Schiller, Julian Gatzke / Niklas Bodenstedt und Domenic Bürdeck / Danny Czwojdrak. Hier zeigten die Hahndorfer Teams gute Leistungen und errangen in der U13 den Titel. In der U19 belegten Julian Gatzke / Niklas Bodenstedt den zweiten Platz und Domenic Bürdeck / Danny Czwojdrak den dritten Platz. Bis auf Domenic Bürdeck / Danny Czwojdrak qualifizierten sich die beiden anderen Teams für die ¼-Final-Spiele zur deutschen Meisterschaft.

Bei den ¼-Final-Spielen zur Deutschen Meisterschaft bestätigten die Hahndorfer Teams ihre gute Form und kamen alle eine Runde weiter. Dritter wurde in Zscherben Julian Gatzke / Niklas Bodenstedt. Jannis Gatzke / Robin Schiller belegten in heimischer Halle Platz eins.

Im Halbfinale schieden Julian Gatzke / Niklas Bodenstedt nach einer tollen Leistung in Bolanden aus. Hier belegten Sie hinter den beiden C-Kader Mannschaften aus Bolanden und Kemnat den dritten Platz. Jannis Gatzke / Robin Schiller konnten auch beim Halbfinale in Prechtal ihre gute Form bestätigen und sicherten sich durch Platz eins ihre erste DM-Teilnahme.

Am 29./30. Mai war es dann soweit. Begleitet von ca. 20 Fans machten sich Jannis Gatzke und Robin Schiller auf den Weg Richtung Nufringen zu ihrer ersten Deutschen Meisterschaft. Die Vorbereitung verlief optimal, da Trainer Oliver Waack viel mit der Mannschaft, auch außerhalb der üblichen Trainingszeiten, trainierte. Zudem unterstützen die Väter der Beiden Sie mit allen Kräften. Ziel war ein Platz unter den ersten Drei. Dies schien im Rahmen des Möglichen, zumal das Hahndorfer Team bei vielen zum engeren Favoritenkreis zählte. Durch einen 7-1 Sieg gegen Gärtringen und einem 4-0 gegen Erzhausen II startete man optimal in die DM. Nach der Pause ging es gegen Kissing. Hier verschlief man die ersten Minuten und lag schnell 0-2 hinten, konnte sich aber auf 2-2 heran kämpfen. Doch die Beiden wollten den Sieg und verloren kurz vor Schluss den Überblick. Dies nutze Kissing noch zum 3-2 Siegtreffer, was gleichzeitig die erste Niederlage in der laufenden Saison bedeutete. Gegen den späteren Deutschen Meister aus Reideburg führten die Beiden zur Pause verdient mit 4-1. Doch die Nervosität machte Hahndorf einen Strich durch die Rechnung und Reideburg nutzte dies noch zum 4-4 Endstand, der mit einem letzten Viermeter-Ball erzielt wurde. Etwas geknickt ging es Richtung Hotel. Am Sonntag brauchte man nun nicht mehr taktieren, denn wenn man einen der ersten drei Plätze erreichen wollte, mussten Siege her. So begannen die Beiden mit einem 10-0 Kantersieg gegen Laubach und auch gegen Ehrenberg gelang mit 3-0 ein sicherer Sieg und verdrängte die Ehrenberger vom dritten Platz. Im letzten Spiel ging es nun um Platz zwei bis vier und man fragte sich, ob die Nerven halten würden. Beide ließen die Fans nicht lange zittern und sicherten sich mit einem klaren 6-2 die Silbermedaille. Damit war das 24-jährige warten auf eine DM-Medaille für den R. C. Germania Hahndorf beendet.

Die Radball-Bezirksmeisterschaft wurde nach 2008 wieder ausgespielt. Hier errangen lediglich Julian Gatzke / Niklas Bodenstedt den Titel in der U19. Platz drei ging an Danny Czwojdrak / Domenic Bürdeck. In der U15 belegten Jannis Gatzke / Robin Schiller Platz zwei und Jan-Ole Schulze / Kevin Kippenberg Platz sechs. Komplettiert wurde das Ergebnis durch den fünften Platz von Jan Lohse / Maximilian Fuhrmann in der U13.

Den Niedersachsenpokal U13 in Gifhorn sicherten sich Jannis Gatzke / Robin Schiller. In der U15 belegten Jan-Ole Schulze / Kevin Kippenberg Platz fünf.

Auch in der vergangenen Saison waren wir durch Jannis Gatzke / Robin Schiller und Julian Gatzke / Niklas Bodenstedt auf der Sportlerehrungen des Landkreises in Clausthal-Zellerfeld vertreten. Julian Gatzke / Niklas Bodenstedt wurden zudem auf der Sportlerehrung der Stadt Goslar geehrt. Des Weiteren besuchten wir einige Einladungsturniere in ganz Deutschland, bei denen unsere Mannschaften ihre Klasse bewiesen.

An den Leistungsförderlehrgängen des Landes Niedersachsen nahmen Janis Gatzke und Robin Schiller teil.

Die Einradfahrerinnen lösten sich im vergangenen Jahr auf. Zwischenzeitlich hatte Anja Schiller das Training und die Organisation der Einradabteilung übernommen. Die Suche nach einer neuen Trainerin oder einem neuen Trainer verlief trotz Anzeigen in den Tageszeitungen erfolglos und durch den weiteren Abgang einiger Sportlerinnen entschied man sich letztlich die Einradabteilung aufzulösen.

Die Radball-AG mit der Grundschule Hahndorf ging in die zweite Runde. Bei der Betreuung ergab sich ein Wechsel. Da Oliver Waack aufgrund beruflicher Veränderungen nicht mehr regelmäßig die AG leiten konnte, übernahm Klaus Bartels die Leitung der acht Schüler. Die Schüler sind weiterhin mit viel Eifer dabei und die Bilanz kann sich sehen lassen, denn aus der AG des letzten Jahres konnten wir mit Matthis Leonhard Grosche / Lars Sebastian Schade und Richard Günther / Finn Wiechens zwei weitere Mannschaften in der U13 ins Rennen schicken. Dank des Einsatzes von Klaus können wir auch weiterhin die AG anbieten. Hierfür mein besonderer Dank.

Leider hat die positive Entwicklung im Schülerbereich auch einen negativen Effekt. Aufgrund der kleinen Halle stellt es sich zurzeit recht schwierig da, die Schüler effektiv zu trainieren. Grund ist, dass wir im Moment über drei Leistungsklassen verfügen. Um allen gerecht zu werden, wäre eine weitere Stunde in der Woche vor 18:00 Uhr wünschenswert, was aber bei der jetzigen Hallensituation nicht möglich ist. So sind wir gezwungen auf engem Raum zu trainieren und könne so den einzelnen Leistungsklassen nicht gerecht werden. Hier liegt meine Hoffnung auf dem geplanten Hallenneubau, mit deren Planungen noch in diesem Jahr begonnen werden soll.

Zum Abschluss möchte ich mich bei den diversen Küchenteams, den Eltern und meinen Trainerkollegen Stefan Huter, Christoph Miehe, Hendrik Klauenberg, Hagen Wittig, Oliver Waack, Michael Bartels und Manuel Miehe, sowie all denen, die im Hintergrund arbeiten, für Ihre Unterstützung in der vergangenen Saison bedanken.